LIFE die Reportage des DolomythiCup 2017 im Rai Sender BozenMarseille 2017 3. Regattatag
Lissabon 2018 Foto von Markus FringsTeam 2017

Das Siegerteam beim Dolomythicup 2011 baut seine Führung aus. Spektakuläre Manöver und spannende Zieleinläufe machten den zweiten Regattatag für viele Teilnehmer unvergesslich.

Beim Skipperbriefing um 9.00 Uhr morgens in der Marina von Piskera nahm das Team Dr. Schär mit Skipper Andrea Sandini das Trikot des Führenden (Japaner) entgegen. Den heutigen Regattatag nutzten die Kalterer Segelprofis um ihren Vorsprung noch weiter auszubauen. Bei der 3. Wettfahrt des Dolomythicup 2011 segelten sie ihren Verfolgern vom Team WWWindsquare (Skipper Peter Rosatti) und vom Team Auto Hofer-Weico (Skipper Christof Weissteiner) davon. Der Up&Down-Kurs im Kornatskikanal musste dreimal absolviert werden ehe die Ziellinie erreicht war.

Bei der Cruiser Trophy konnte das Team Daunenstep ebenfalls seinen Vorsprung ausbauen. Das Technodigital Sail Team mit Skipper Germano Lucchetta liegt derzeit auf Platz zwei, vor dem Team Lasa Marmo mit Skipper Reinhard Widmann.

Spektakulär und nicht ganz ungefährlich waren die Manöver während der zweiten Wettfahrt von der Insel Lavsa in Richtung Opat zur Südspitze von Murter. Von dort führte der Kurs, den Wettkampfleiter Gert Schmidleitner geschickt gewählt hatte, nach Sibenik. Schon gleich nach dem Start zeichnete sich ein dreistündiger Wettkampf zwischen den Führenden und ihren Verfolgern ab. An der Südspitze von Murter sorgten unerwartete Windböen für spektakuläre Manöver. Dabei wäre Skipper Hans Hell vom Team Hell Commerce beinahe über Bord gegangen (siehe Foto). Am Ende lieferten sich das Team Dr. Schär und das Team WWWindsquare einen spannenden Wettkampf an der Ziellinie. Skipper Georg Plazotta konnte sein Boot fünf Meter vor Peter Rosatti ins Ziel steuern. Nach einer dreistündigen Wettfahrt kommt dies einem „Fotofinish"gleich.

Am Ende erreichten alle Regattaboote beider Klassen (Dolomythicup Bavaria Match 42 und Cruiser Trophy Bavaria Cruiser 46) die Ziellinie. Morgen findet die fünfte und letzte Wettfahrt statt. Dabei geht es nicht nur um die Entscheidung auf den vorderen Plätzen sondern auch um den Abstieg von jeweils drei Teams vom Dolomythicup in die Cruiser Trophy und um den Aufstieg der ersten drei von der Cruiser Trophy in den Dolomythicup.

Der heutige Tag war erneut von einer Verletzung gekennzeichnet. Am Boot des Teams Businesspool musste ein Bänderriss am Knöchel erstversorgt werden. Nach dem gebrochenen Oberarm und einem ausgerenkten Knie beim Damenteam Internorm hat der Dolomythicup 2011 am dritten Regattatag bereits drei verletzte Teilnehmer zu verzeichnen.

Die ersten drei Plätze nach vier Wettfahrten (Zwischenergebnis):

1. Team Dr. Schär mit Skipper Andrea Sandini

2. Team WWWindsquare mit Skipper Peter Rosatti

3. Team Brennercom mit Skipper Karl Manfredi